In einem früheren Artikel habe ich bereits erklärt, wie man einen VNC Server auf dem Pi installiert. Der Nachteil von VNC sowie Teamviewer liegt in der höheren Übertragungsrate. Falls du also z.B. über dein mobiles Datenvolumen den Pi zuhause fernsteuern willst Michigan region phone , bietet sich die Raspberry Pi Remote-Desktop Verbindung eher als volumen-schonende Übertragung an. Ist keine grafische Oberfläche benötigt, kann auch einfach SSH eingerichtet werden.

Auf dem Pi ist im Grunde nur ein Paket vonnöten:

sudo apt-get install xrdp

Die wichtigsten und empfohlenen Einstellungen werden bereits definiert. Du kannst dich bereits einloggen. Auf einem Windows PC suche nach „Remotesktopverbindung“. Für Mac OS gibt es eine App von Microsoft und für Linux gibt es „rdesktop„.

remotedesktopverbindung windows - raspberry pi

Hier gibst du nun als Hostnamen entweder die IP des Pi’s an (bzw. die des DNS Server, falls außerhalb des lokalen Netzwerks) oder den Namen des Pi’s (Standard: raspberrypi), falls dein PC im selben Netzwerk wie der Pi ist. Es solle der Loginbildschirm angezeigt werden.

raspberry pi remote desktop

Hier gibst du nun einfach deine Login Informationen ein (die selben wie per SSH) und solltest den Desktop sehen.

Falls du auch von außerhalb deines Netzwerks zugreifen willst (auch per Konsole) solltest du einen DNS Service auf dem Pi installieren. Wie das geht, erfährst du hier. Für alle internen Verbindungen sollte die Raspberry Pi Remote Desktop Verbindung ohne DNS Service ausreichend sein.

[Quelle: https://tutorials-raspberrypi.de/raspberry-pi-remote-desktop-verbindung/ ]

Schreiben Sie einen Kommentar

Historische Entwicklung

30. Juli 2019